Hilfsnavigation
Volltextsuche
Quickmenu
  • Bürger
Seiteninhalt

Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung derCorona-Pandemie 

Das Land Niedersachsen hat die anliegende Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 09.04.2020 erlassen und im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt, Jahrgang 74., Nr. 9 veröffentlicht.

Diese Verordnung tritt am Tag ihrer Verkündung in Kraft.

Auszug Nds. Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9/2020 (PDF, 113 kB)

Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der
Corona-Pandemie 09.04.2020

Das Land Niedersachsen hat die anliegende Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 09.04.2020 erlassen und im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt, Jahrgang 74., Nr. 9 veröffentlicht.

Diese Verordnung tritt am Tag ihrer Verkündung in Kraft.

Auszug Nds. Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9/2020 (PDF, 113 kB)

Niedersächsische Verordnungen zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Pandemie vom 07.04.2020

Das Land Niedersachsen hat mit Wirkung vom 04.04.2020 die anliegende Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anläßlich der Corona-Pandemie erlassen und im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt, Jahrgang 74., Nr. 8 veröffentlicht.

Die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anläßlich der Corona-Pandemie vom 02.04.2020 tritt mit Wirkung vom 07.04.2020 außer Kraft.

Auszug Nds. Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 8/2020 (PDF, 13,1 MB)

Land Niedersachsen aktualisiert Kontaktbeschränkungen

Das Land Niedersachsen hat am Freitag, 3. April 2020, eine Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte veröffentlicht. Damit fasst das Land vorherige Regelungen in dieser neuen Verordnung zusammen. Die Regelungen gelten ab Samstag, 4. April 2020, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020. Aufgrund der neuen Verordnung ändern sich einige bestehende Regelungen ab Samstag, über die der Landkreis Wolfenbüttel eine Übersicht gibt.

Grillen und Picknick im Freien bis 19. April untersagt

In der Wohnung und auf dem eigenem Grundstück dürfen sich nur die jeweiligen Haushaltsmitglieder aufhalten. Besuche von Freunden oder Verwandten sind derzeit also in der eigenen Wohnung nicht möglich. Kontakte in der Öffentlichkeit sollen weiterhin auf ein absolutes Minimum reduziert bleiben und sind auf maximal zwei Personen beschränkt, die einen Abstand von 1,5 Metern halten müssen. Ausgenommen sind davon Angehörige und Menschen, die in einem Haushalt zusammenleben. Gruppenbildung, Picknick oder Grillen im Freien sind laut Verordnung untersagt.

Besuche beim Lebenspartner oder bei Senioren möglich

Der Aufenthalt im Freien ist weiterhin möglich, unter Beachtung der in der Verordnung gegeben Regeln. Dies gilt vor allem für Sport, Einkäufe, für den Weg zur Arbeit und vor allem für Berufe im Freien oder der Teilnahme an Blutspenden. Weitere zulässige Verhaltensweisen werden in der Verordnung des Landes genannt.

Der Besuch bei Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern, älteren Menschen, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen, wenn diese außerhalb von Einrichtungen wohnen, ist möglich. Väter und Mütter können und sollen weiterhin das Umgangs- und Sorgerecht wahrnehmen.

An Hochzeitsfeiern dürfen nur Menschen aus dem engsten Familienkreis teilnehmen, also Ehegatten, Lebenspartnerinnen, Lebenspartner und Verwandte in gerader Linie. Das schließt zum Beispiel die Teilnahme von Geschwistern aus. Das gleiche gilt für Beerdigungen.

Keine Übernachtungen in Hotels für Touristen

Übernachtungen zu touristischen Zwecken sind Betreibern von Hotels, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen sowie gewerblichen und privaten Vermieterinnen und Vermietern von Ferienwohnungen untersagt.

Ebenso sind kurzfristige Aufenthalte in Zweitwohnungen zu touristischen Zwecken bis zum 19. April nicht erlaubt.

Waren bisher etwa Diskotheken, Museen, Bars, Kinos oder Zoos für den Publikumsverkehr geschlossen, so hat das Land hier deutlich gemacht, dass auch der Besuch von widerrechtlich geöffneten Einrichtungen untersagt ist. Damit wird deutlich gemacht, dass nicht nur die Betreiber, sondern auch die Menschen selbst Verantwortung tragen.

Messen, Ausstellungen und Sonstige sind jetzt innerhalb und außerhalb von Gebäuden untersagt. Handyläden, Telefonshops und Autowaschanlagen bleiben geschlossen.

Blumenläden, Bau- und Gartenmärkte können ab Samstag, 4. April, wieder öffnen.

Restaurants, Gaststätten, Imbisse, Mensen, Cafés und Kantinen und dürfen Speisen zur Abholung und im Lieferservice anbieten.

Speisen und Getränke dürfen innerhalb eines Umkreises von 50 Metern zu den Betrieben nicht verzehrt werden.

Verstöße gegen die Landesverordnung gelten als Ordnungswidrigkeit und können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Die Verordnung können Sie hier nachlesen:

Verordnung Beschränkung Soziale Kontakte - Land Niedersachsen

Niedersächsische Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der
Corona-Pandemie mit vom 03.04.2020

Das Land Niedersachsen hat mit Wirkung vom 03.04.2020 die anliegende Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anläßlich der Corona-Pandemie erlassen und im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt, Jahrgang 74., Nr. 7 veröffentlicht.

Die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anläßlich der Corona-Pandemie vom 27.03.2020 tritt mit Wirkung vom 03.04.2020 außer Kraft.

Auszug Nds. Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 7/2020

Nds. Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 6/2020