Hilfsnavigation
Volltextsuche
Quickmenu
  • Bürger
Seiteninhalt

18.03.2019

SalzFestSpiele in Soltau

Der Soltauer Salzsiederverein 08 plant in diesem Jahr erstmalig eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Soltauer SalzFestSpiele“ durchzuführen.

Diese sollen am 04. Oktober 2019 nachmittags mit einer Premiere beginnen und sich dann mit weiteren, insgesamt fünf Aufführungen bis zum 06. Oktober 2019 hinziehen. Veranstaltungsort ist die „Alte Reithalle“ in Soltau.

Die geplante Aufführung wird als Zeitreise in vier Sequenzen erfolgen. Die erste Sequenz beinhaltet einen kurzen Animationsfilm, in dem die geologische Entstehung des Soltauer Salzstockes, die vor ca. 270 Millionen Jahren begann, dargestellt wird. Der Titel ist „Wie kam das Salz nach Soltau?“.

Die zweite Sequenz zeigt dann eine historische Geschichte um die Soltauer Salzquelle zur Jungsteinzeit vor ca. 5000 Jahren. Seit mindestens dieser Zeit wird die Salzquelle nachweisbar durch archäologische Bodenfunde von Menschen genutzt.

Die dritte Sequenz zeigt eine Episode aus den Zeiten der Christianisierung durch Karl den Großen um das Jahr 800. Zu dieser Zeit wurden in der Salzquelle Zwangstaufen durchgeführt und es entstand die erste Soltauer Kirche, die heute immer noch, wie zu damaliger Zeit bereits, den Namen „St.-Johannis-Kirche“ trägt und damit von Beginn an als Taufkirche ausgewiesen ist.

Die vierte Sequenz zeigt die Ereignisse um die Schenkung des damaligen karolingischen Königshofes Curtis Salta – Hof an der Salzaue – durch Otto den Ersten – später Kaiser Otto den Großen – an das damalige Reichskirchenstift nach Quedlinburg.

Die Aufführungen beinhalten neben dem historischen Kern natürlich auch die von den Zuschauern sicher erwarteten Spielszenen wie Liebe, Krieg, Mord und Verrat. Das Theaterstück wird im Wesentlichen von Mitgliedern der historischen Theatergruppe Kaiserfrühling aus Quedlinburg gespielt.

Der Plan zu den Soltauer SalzFestSpielen reifte bereits bei den Teilnehmern des

„Historischen Salztransportes“ im vergangenen Jahr. Dabei haben Mitglieder des Soltauer Salzsiedervereins im Rahmen eines Jubiläumsprojektes zum zehnjährigen Vereinsjubiläum mit einem historischen Wagen, der von Ochsen gezogen wurde, Salz von Soltau nach Quedlinburg gebracht. Bei diesem Salztransportzug wurden zahlreiche Kontakte und Freundschaften zu Orten und Vereinen geknüpft, durch die der Salztransportzug führte.

Diese damals geschaffenen Kontakte will der Soltauer Salzsiederverein und die daran beteiligten Orte und Gruppierungen aufrechterhalten mit der Folge, dass nun die SalzFestSpiele eine Gemeinschaftsaktion verschiedener Menschen und Gruppierungen, die auch bereits mit dem Salztransport befasst waren, geworden ist. Neben den Soltauer Salzsiedern und der Theatergruppe aus Quedlinburg beteiligen sich auch Mitglieder des Salinenvereins aus Sülze sowie eine Reihe weiterer Personen und Gruppen an diesem Projekt. Der Wunsch der Soltauer Salzsieder ist es, durch die Schaffung der Soltauer SalzFestSpiele die Tatsache, dass Soltau das Salz im Namen trägt, weiter zu verbreiten.

Im Rahmen eines kleinen Workshops am vergangenen Wochenende wurden bereits viele Schritte zur Realisierung des Projektes eingeleitet, wobei es den Teilnehmern wichtig ist, dass nicht nur eine historische Theaterklamotte entsteht, sondern auch dicht an den tatsächlichen historischen Tatsachen und Begebenheiten neben der Aufführung an sich auch ein entsprechendes Rahmenprogramm mit interessanten Ausstellungsobjekten durchgeführt wird. So soll ein historisches – mittelalterliches – Kaiserlager auf dem direkt neben der Salzquelle liegenden Kirchhof der St.-Johannis-Kirche stattfinden und eine Reihe von authentischen Exponaten den historischen Rahmen der Aufführung bilden.

Die Kommentierung des Animationsfilmes wird ein prominenter Moderator übernehmen. Der Beginn des Kartenvorverkaufs ist für Anfang Mai diesen Jahres geplant.